?

Sanierung Planetarium Hamburg

Mehr erfahren
Ort
Hamburg
Fertigstellung
2011
Area
110 m² Überläufe, 250 m² Beckenrand
Ausführung
Bauschutz GmbH & Co. KG, Niederlassung Nord, Hamburg

Planetarium Hamburg

Im Planetarium Hamburg gehen jedes Jahr mehr als 300.000 Besucher auf Entdeckungsreise durch den Kosmos. Vor dem Sternetheater im Stadtteil Winterhude sorgt eine kaskadenförmige Beckenanlage mit einer Gesamtgröße von 1.700 Quadratmetern seit 1916 für prachtvolle Wasserspiele. Architekt Oskar Menzel hatte bei der Errichtung der Überläufe sensiblen Sandstein verwendet. Die Anlage steht deshalb unter Denkmalschutz. Inzwischen war sie undicht geworden und in der Folge nicht mehr funktionsfähig. Das mit der Instandsetzung beauftragte Planungsbüro LPI Ingenieurgesellschaft mbH setzte eine wasserdichte Spezialbetonsohle ein und ließ anschließend 250 Quadratmeter Aufkantungen und 110 Quadratmeter Überläufe mit Triflex Flüssigkunststoff abdichten.

Die dynamische Rissüberbrückung, eine hohe mechanische Belastbarkeit und sehr gute Haftung auf Beton und denkmalgeschütztem Naturstein gaben den Ausschlag für eine Abdichtung mit Triflex ProDetail Insgesamt ist das System aufgrund seiner Hydrolysebeständigkeit ideal für Zierbrunnen und Bauwerke der Wasserwirtschaft geeignet. Fachgerecht ausgeführt wurde Triflex ProDetail von der Bauschutz GmbH & Co. KG mit Niederlassung in Hamburg.

Anforderungen an die Sanierung

  • Einbau einer wasserdichten Betonsohle
  • Langzeitsichere Abdichtung der Aufkantungen und Überläufe
  • Einhaltung der Bestimmungen zum Denkmalschutz
  • Hohe mechanische Belastbarkeit für den Publikumsverkehr
  • Applikation des Systems auf verschiedenen Untergründen
  • Farbliche Anpassung an das Sandsteinmaterial

Sanierungsschritte im Überblick

  1. Untergrundvorbereitung: Anschleifen der Fläche, Rückbau und Neueinsatz der Betonsohle mit Spezialbeton
  2. Egalisierung der abzudichtenden Flächen mit Triflex Cryl RS 240 und Triflex Cryl Spachtel
  3. Grundierung der Beckenaufkantungen und Überläufe mit Triflex Cryl Primer 276
  4. Applikation der vliesarmierten Abdichtung mit Triflex ProDetail
  5. Nutzschicht im Bereich der Überläufe mit Triflex Cryl M 264
  6. Versiegelung mit Triflex Cryl Finish 205

DAS SYSTEM MUSSTE EINE BESONDERE FLEXIBILITÄT AUFWEISEN, UM DIE DICHTWIRKUNG AUCH BEI BEWEGUNGEN AUS DER BAUWERKSKONSTRUKTION GEWÄHRLEISTEN ZU KÖNNEN. DA EINE VIELZAHL DER CIRCA 300.000 BESUCHER IM JAHR AUCH DEN BECKENRAND BEGEHT, WAR UNS AUSSERDEM EINE ENTSPRECHENDE ROBUSTHEIT UND SOMIT MECHANISCHE WIDERSTANDSFÄHIGKEIT SEHR WICHTIG. DIESE ANSPRÜCHE KANN TRIFLEX PRODETAIL ERFÜLLEN.

Leitender Planer Dr.-Ing. Lasse Petersen

Weitere Referenzen

Thumbnail
Latonabrunnen Versailles (FR)
Thumbnail
Wasserturm-Kuppeldächer GELSENWASSER AG Essen
Thumbnail
Brunnenanlage Schloss Babelsberg Potsdam
Thumbnail
Löschwasserteich SMEG Guastalla (IT)
Thumbnail
Altes Gerberhaus, Wels (AT)
Thumbnail
Tag Aviation Genf (CH)
Thumbnail
Privatbrauerei Diebels Issum
Thumbnail
Filter Fabrik WIX-FILTRON Gostyń, Wielkopolska (PL)
Thumbnail
RWE Kraftwerk Hamm