?

Abdichtung von Fenstern

Abdichtung von Fenstern

Triflex Fensterabdichtung

Fenster-Abdichtung: Potenzielle Schwachstelle an der Fassade

Als Bestandteil der Gebäudehülle sind Fenster mitsamt ihrer Abdichtung einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. So herrschen zum Beispiel zwischen Innen und Außen teils große Temperaturunterschiede, die zu einer Ausdehnung des Materials führen können. Hinzu kommt Niederschlagswasser, das bei einer fehlenden oder unzureichenden Abdichtung des Fensters ins Bauwerk eindringen und dort Feuchteschäden verursachen kann. Folglich ist eine funktionstüchtige Fensterabdichtung essenziell für die Unversehrtheit der Fassade.

Abdichtung bodentiefer Fenster schwellenlos umsetzen

Bodentiefe Fenster abdichten erweist sich als sehr komplex. Insbesondere dann, wenn sie am Übergang zu Balkon oder Terrasse im Sinne der Barrierefreiheit schwellenlos ausgeführt werden sollen, ergeben sich bautechnische Herausforderungen. Hier ist eine Fenster-Abdichtung gefragt, welche die Integration einer Entwässerungslösung erlaubt. Dies sieht die Flachdachrichtlinie vor. Auch weitere Faktoren, wie Brandschutz, Feuchte- und Wärmeschutz oder Schallschutz, sind miteinzubeziehen. Bei der Wahl des Materials ist darüber hinaus zu beachten, dass die Haftung auf und Verträglichkeit mit Untergründen verschiedener Beschaffenheit sichergestellt und eine Kompatibilität aller Bauteile somit gegeben ist. Bereits bei der Planung muss daher gewerkeübergreifend gedacht werden, um die Voraussetzungen für die sachgerechte Verarbeitbarkeit zu schaffen. 

Schnittstellenlösung für die Fenster-Abdichtung

Für das Abdichten der schwellenlosen Übergänge an bodentiefen Fenstern haben wir von Triflex in Zusammenarbeit mit drei Partner-Unternehmen eine Schnittstellenlösung entwickelt. Diese vereint vier Gewerke: 

  • Abdichtung
  • Entwässerung
  • Dämmung
  • Fensterprofile

Bestandteil der Lösung ist Triflex ProDetail. Das Produkt auf Basis des Flüssigkunststoffs Polymethylmethacrylat (PMMA) eignet sich perfekt für die Abdichtung von Fenstern. PMMA verträgt sich mit nahezu allen Untergründen, was am Übergang zu anderen Bauteilen von großem Vorteil ist. Das flüssige Harz geht, im Gegensatz etwa zu Abdichtungsfolien, eine vollflächige Haftung mit dem Untergrund ein. Triflex ProDetail verfügt über eine Spezialvlieseinlage, die in zwei Schichten des flüssigen Harzes eingebettet wird. Das Vlies bleibt flexibel, was dem Material statische und dynamisch rissüberbrückende Eigenschaften verleiht. Das Ergebnis ist eine naht- und fugenlose Oberfläche, die mechanisch hoch belastbar ist und somit eine Versiegelung der Fenster langfristig gewährleisten kann.

Erste ift-geprüfte Abdichtung für Fenster

Die Triflex-Lösung für die Fenster-Abdichtung wurde als erste am Markt durch das Institut für Fenstertechnik (ift), Rosenheim, gemäß der Richtlinie MO-01/1 erfolgreich geprüft. Dabei sind folgende Parameter gründlichen Tests unterzogen worden:

  • Schlagregendichtheit im Neuzustand und nach Belastung bis 600 Pa 
  • Stauwasserdichtheit im Neuzustand und nach Belastung über eine Dauer von 120 Minuten
  • Temperaturwechselbelastung von +60 °C bis -15 °C 
  • Dauerfunktion (drehen, schließen, kippen) mit 10.000 Zyklen
  • Widerstand gegen Windlast mit einer Druck- Sog-Wechselbelastung bei +-1.000 Pa und einer maximalen Verformung von 3,1 mm

Der Prüfaufbau sah eine reduzierte Fugenbreiten von ≥ 3 cm im Bereich des seitlichen Blendrahmens vor. Das Ergebnis: Zu keinem Zeitpunkt kam es zu einem Feuchtigkeitseintritt. Die Abdichtung des Fensters blieb dauerhaft funktionstüchtig.  

Das Abdichtungssystem wurde zusätzlich hinsichtlich seiner Haftung auf elf unterschiedlichen, für diesen Bereich bautypischen Untergründen begutachtet und geprüft. Die Haftung von Triflex ProDetail auf unterschiedlichen Materialien ist damit nachgewiesen, das System erfüllte auch hier alle Anforderungen. Die ift-geprüfte Sonderlösung für die Abdichtung von Fenstern stellt einen ersten Schritt in Richtung eines reproduzierbaren Standards dar. Architekten, Planer und Projektentwickler haben durch das Prüfsiegel die Sicherheit, dass die aufeinander abgestimmten Komponenten langfristig und nachhaltig das Gebäude vor eindringender Feuchtigkeit schützen. 

Zum Whitepaper