?

Praxisbericht Reprofilierung eines asphaltierten Radweges Halle a. d. Saale

Mehr erfahren

Key Facts: Reprofilierung eines asphaltierten Radweges

Ort
Halle a. d. Saale
Fertigstellung
Juni 2020
Area
7 m²
Ausführung
Wolff & Müller GmbH, Ndl. Dresden

Praxisbericht Reprofilierung eines asphaltierten Radweges Halle a. d. Saale

Nach Regenfällen stand Wasser auf der Fläche des Radweges und bildete eine Pfütze. Statt den Radweg zu fräsen und den Asphalt mit dem Fertiger neu einzubauen, konnte mit Triflex die Senke ausgeglichen werden. Mit Triflex Asphalt Repro 3K 1:3 thix sollte nachträglich ein Gefälle reprofiliert werden, um Pfützenbildung zu vermeiden.

Anforderung an die Instandhaltung

  • Dünnschichtige Herstellung eines Gefälles
  • Haftung an Asphalt
  • Zügige Verarbeitung
  • Wirtschaftliche Lösung (Kosten für Großgeräte /Material möglichst gering halten)
  • Wasserundurchlässig
  • Griffige Oberfläche

Arbeitsschritte im Überblick

  1. Feinfräsen der zu reprofilierenden Fläche
  2. Anheben der Pflasterrinne
  3. Grundierung der Fläche mit Triflex Cryl Primer 222
  4. Reprofilierung der Fläche mit Triflex Asphalt Repro 3K 1:3 thix mittels Gefällelehre
  5. Nachschneiden der Anschlussfuge zur Pflasterrinne und Verguss der Anschlussfuge mit Triflex Cryl R 239

„AUFGRUND DER HALTBARKEIT SOWIE DER ZEIT- UND GERÄTEERSPARNIS IST DIE LÖSUNG VON TRIFLEX SEHR KOSTENEFFEKTIV.“

Carsten Mehltretter– Wolff & Müller GmbH, Ndl. Dresden

Weitere Referenzen

Flächenerhaltung in einer Umschlaghalle für Druckpapier
Sondierungsbohrungen DN 300 zur Kampfmitteldetektion
Fahrbahnsanierung im Hinterfüllbereich einer Brücke
Gestaltung eines Verkehrskreisels
Parkplatzfläche Supermarkt Sainsbury‘s Folkestone
Lkw-Stellplatz Zentrallager Lidl Hildesheim
Thumbnail
Bus-/Bahnspur Haltestelle Prager Straße
Höhenausgleich Schachtabdeckung an den Asphalt
Thumbnail
Einbau Verkehrsinsel Döttingen (CH)