?

Gleiszwickel im Bereich des ÖPNV

Mehr erfahren

Key facts

Ort
Braunschweig
Fertigstellung
23. November 2020 (Nachtbaustelle)
Area
Kleinfläche
Ausführung
Großmann & Stühmeier GmbH, Bad Oeynhausen

Gleiszwickel im Bereich des ÖPNV.

Die Gleiszwickel bei einer Straßenbahnstraße in Braunschweig waren aufgrund des LKW-Verkehrs vielfach gebrochen. Die Betonbauweise hat den starken mechanischen Belastungen nicht standhalten können und sollte als potenzielle Gefahrstelle beseitigt werden. Von der Triflex-Lösung erhofft man sich eine geringere Beeinträchtigung des Schienen- und Kreuzungsverkehrs während der Ausführung sowie längere Wartungsintervalle.

Anforderung an die Sanierung

  • Verlängerter Lebenszyklus
  • Zügige Verarbeitung
  • Mechanisch hoch belastbar
  • Widerstandsfähige Verschleißschicht gegenüber Spurbildung
  • Verlängerung der Wartungsintervalle
  • Hohlraumfreiheit
  • Geringe Wasseraufnahme des Materials

Sanierungsschritte im Überblick

  1. Ausstemmen der geschädigten Betonoberfläche
  2. Umlaufende Grundierung mit Triflex Cryl Primer 276
  3. Einbau Gleisschotter bis ca. 2 cm Unterkante Deckschicht
  4. Verguss des eingebauten Gleisschotters mit Triflex Cryl Vergussmörtel
  5. Einbau Triflex Asphalt Repro 3K 1 : 6 als Deckschicht
  6. Ausbau der Fugenaussparung
  7. Schleifen/Abrunden der Kanten

„DAS NUTZENVERSPRECHEN WURDE VOLLENDS EINGEHALTEN.
NACH NUR 3 STUNDEN WAREN DIE BAUMASSNAHMEN ABGESCHLOSSEN,
TROTZ LAUFENDEM BETRIEB.“

Bernd Großmann, Großmann & Stühmeier GmbH

Weitere Referenzen

Brandschadensanierung A14 bei Autobahnabfahrt
Brücke als Zufahrt Rasthof Steigerwald Nord BAB A3
Flächenerhaltung in einer Umschlaghalle für Druckpapier
Thumbnail
Bus-/Bahnspur Haltestelle Prager Straße
Sondierungsbohrungen DN 300 zur Kampfmitteldetektion
Thumbnail
Radfahrunterführung Weinheim
Praxisbericht Moosbacher Kreuzung
Sanierung Asphaltnaht eines Kreisverkehrs
Praxisbericht Kamen
Instandsetzung einer ausgebrochenen Schieberkappe
Thumbnail
Detaillösung bei Neubau Bundesautobahn A1