?

Praxisbericht Photovoltaikdach der Stadtwerke Bamberg

Mehr erfahren

Key Facts: Photovoltaikdach der Stadtwerke

Ort
Bamberg
Fertigstellung
2009
Area
2.000 m²
Ausführung
Jüttner & Straub GmbH Bauwerksabdichtungen, Bamberg; Photovoltaikanlage: EBITSCHenergietechnik GmbH, Zapfendorf

Photovoltaikdach der Stadtwerke Bamberg

Wer umweltfreundlich Strom erzeugen will, für den ist die Kraft der Sonne der Energieträger der Zukunft. Und wem keine freien Flächen zur Verfügung stehen, dem bieten flache und leicht geneigte Dächer eine weitgehend ungenutzte Flächenreserve. Beide Argumente vereinten die Stadtwerke Bamberg mit der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach ihres Zentralbaus
und der angrenzenden Parkgarage am Bamberger Margaretendamm. Für ein möglichst leistungsfähiges Bürgersolarkraftwerk setzen die Energieversorger auf optimierte Solyndra-Systeme, die auch Teile des Sonnenlichtes in Energie umwandeln, die von der Dachfläche reflektiert werden. Für diese zylindrisch geformten Photovoltaik-Module, die die Solarfachleute der EBITSCHenergietechnik
GmbH installiert haben, bietet das Abdichtungssystem Triflex ProTect den idealen Untergrund. Denn das vliesarmierte Abdichtungsharz auf Basis moderner PMMA-Harze ist mechanisch widerstandsfähig und verschleißfest, hoch witterungsstabilisiert und thermisch unempfindlich. Der hohe Reflexionswert der zusätzlich aufgebrachten Versiegelung Triflex Cryl Finish 205 im Farbton Reinweiß ist zudem Garant für einen optimalen Wirkungsgrad der aufgesetzten Photovoltaik-Elemente.

Anforderungen an die Sanierung

  • Langzeitsichere Abdichtung von Fläche und Anschlüssen
  • Farblicher Untergrund, dessen Reflexionswert den Wirkungsgrad der aufgesetzten Photovoltaik-Elemente optimiert
  • Schnelle Sanierung
  • Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen und thermischen Belastungen

Sanierungsschritte im Überblick

  1. Entfernen der Kiesbedeckung der Dachfläche, Öffnen der Blasen in der bestehenden Dachabdichtung, Wiederverkleben der Ränder und Verschließen mit einer Polymerbitumenbahn, mechanische Fixierung des Aufbaus nach Befestigungsplan mit Edelstahlschrauben nach DIN 1055 neu, Dämmung des nachträglichen Dachaufbaus wie hoch ragende Brandschutzwände, Lichtkuppelaufsatzkränze und geschaffene Notüberläufe, Integration in die Dachfläche mit bituminösenOberbahnen, Setzen von Flachdach-Sekuranten
  2. Grundierung mit Triflex Cryl Primer 222
  3. Vliesarmierte Flächenabdichtung mit Triflex ProTect, vliesarmierte Detailabdichtung mit Triflex ProDetail
  4. Versiegelung mit Triflex Cryl Finish 205, Farbton Reinweiß

Weitere Referenzen

Thumbnail
Big Dutchman, Tarnowo Podgórne (PL)
Thumbnail
Historisches Kupferdach einer Staatsoper Hannover
Thumbnail
360 ° Dachrinne des Klimahauses Bremerhaven
Thumbnail
Altes Gerberhaus, Wels (AT)
Thumbnail
RWE Kraftwerk Hamm
Thumbnail
Flachdach eines technischen Großhandels Duisburg
Metalldach Industriehalle Pirmasens
Metalldach Industriehalle Pirmasens
Thumbnail
Wasserturm-Kuppeldächer GELSENWASSER AG Essen
Thumbnail
Privatbrauerei Diebels Issum