?

Michael Mohn (52), Architekt und Partner, Patzschke Planungsgesellschaft mbH, Berlin

„Ich nutze Triflex, weil es die Marke ist, wenn es um Detailabdichtungen geht.“

Triflex Detailvielfalt - Interview mit Michael Mohn

Projekt Wohngebäude, Berlin

In Berlin-Wilmersdorf realisiert die ‪Bauwert AG ein 7-geschossiges Eckgebäude mit 37 Wohnungen nach dem Entwurf von Patzschke Architekten.

Viele Details, eine Lösung

Ein attraktives, anspruchsvolles Projekt, das hohe Anforderungen an die Abdichtung stellt. „Triflex ist auf dem Gebiet der Abdichtung mit Flüssigkunststoff eine Marke, an der man nicht vorbeikommt“, sagt Michael Mohn, Architekt, Partner und Büroleiter von Patzschke Architekten. Die Patzschke Planungsgesellschaft ist zu 70% im Neubau tätig, vorwiegend im Bereich Wohnungsbau, aber auch Hotels und Gewerbebauten zählen zu ihren Projekten. Triflex Systeme werden, wie bei dem aktuellen Objekt, hauptsächlich bei Balkonen, Terrassen und Laubengängen eingesetzt.

Dabei spielen Details wie Durchdringungen, Anschlüsse an das Bauwerk, komplexe geometrische Formen, die Abdichtung unter Fremdbelag sowie von WU-Betonfertigteilen zur Schall- oder Wärmedämmung eine wichtige Rolle. Bei diesen Herausforderungen kommt fast immer Triflex ProDetail zum Einsatz. So auch bei der Wohnanlage in Berlin-Wilmersdorf, wo bei sämtlichen Balkonen Isokörbe abgedichtet wurden.

Gute Partnerschaft

Michael Mohn schätzt an Triflex die sehr gute Produktqualität, mindestens genauso aber auch die persönliche und kompetente Betreuung. Der Kontakt zu dem zuständigen Objektmanager ist sehr gut. Auch wenn er Feedback zu technischen Details benötige, kümmern sich die Triflex Kollegen umgehend. Alles in allem eine gute Partnerschaft unter dem Motto „Gemeinsam gelöst.“  

Zur Triflex Detailvielfalt