?

Praxisbericht Parkhaus Evangelisches Klinikum Bethel (EvKB) Kantensiek

Mehr erfahren

Key Facts: Evangelisches Klinikum Bethel

Ort
Kantensiek
Fertigstellung
2017
Area
3 Freidecks inklusive Zu- und Abfahrtrampen
Ausführung
Kögel Bau GmbH & Co. KG

Praxisbericht Parkhaus Evangelisches Klinikum Bethel (EvKB) Kantensiek.

Nach der Sanierung mit Triflex Flüssigkunststoff ist der Bestand des Parkhauses vom Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) am Kantensiek gesichert. Durch undichte Fugen und Risse in der Abdichtung waren Niederschlagswasser sowie im Tausalz gelöste Chloride ins Innere des Bauwerks gelangt. In der Folge bildeten sich Korrosionsschäden an Stahlträgern und Bewehrung. Folglich gab das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement für die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel die Instandsetzung der betroffenen drei Freidecks in Auftrag. Mit dem Wunsch nach einer elastischen Abdichtung, welche die zahlreichen Details wie Fugen und Bodenabläufe sicher einbindet und zugleich zuverlässig vor Feuchteeintrag schützt, trat Bauleiter Detlev Kroos vom DLZ Bau + Technik der von Bodelschwinghschen Stiftung Bethel, an die Kögel Bau GmbH & Co. KG, Bad Oeynhausen, heran. Gemeinsam entschieden sich Planer, Verarbeiter und Bauherr für das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark Var. 2 auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA).

Anforderungen an die Sanierung

  • Sanierungskonzept aus einer Hand
  • Zügige und nachhaltige Sanierung
  • Einbindung zahlreicher Details in die Abdichtung
  • Dauerhaft elastisches System
  • Keine Unterbrechung des Betriebs
  • Neue, rutschfeste Beschichtung
  • Zuverlässiger Schutz gegen Feuchteeintrag
  • Maximale Sicherheit für die Nutzer

Sanierungsschritte im Überblick

  1. Aufstemmen der Fugen
  2. Ausstemmen des chloridbelasteten Betons und Ersetzen durch frischen Beton
  3. Abdichten der Fugen in Schlaufenform mit Triflex ProDetail und Triflex Spezialvlies
  4. Abdichten der Freideckflächen inklusive der Zu- und Abfahrtrampen mit Triflex ProPark (Variante 2)
  5. Herstellen der hochabriebbeständigen Nutzschicht mit Triflex Cryl M 264
  6. Entfernen von Rost sowie Kalk- und Salzablagerungen der korrodierten Stahlträger und Beschichtung mit neuem Schutzanstrich
  7. Aufbringen von Markierungslinien, Abbiegepfeilen sowie Symbolen für Fußgänger und Menschen mit Handicap auf den Freideckflächen
  8. Beschichten des Treppenhauses mit Triflex Cryl Finish 209

Weitere Referenzen

Triflex CPS-C+
Triflex CPS-C+
Triflex DMS
Triflex DMS
Triflex ProDeck
Triflex ProDeck
Triflex AWS
Triflex AWS
Triflex ProDeck
Triflex ProDeck
Thumbnail
Triflex Parkhaussysteme
Thumbnail
Parkhaus-Neubau Brückner Group GmbH
Thumbnail
Neubau: Tiefgarage von Wohngebäudekomplex München
Triflex CPS-I+
Triflex CPS-I+