?

OS 11 – sicherer Oberflächenschutz mit den Systemen von Triflex

OS 11 – sicherer Oberflächenschutz mit den Systemen von Triflex

OS 11 Systeme von Triflex

OS 11: Erhöhte Rissüberbrückung

Erfüllen Oberflächenschutzsysteme die Anforderungen der Kategorie OS 11, weisen sie eine erhöhte Rissüberbrückung zur Abdichtung von Bauteilen mit Trennrissen, beispielsweise in Parkhäusern und auf Freidecks, auf. Dies ist in der DAfStb-Richtlinie zum Schutz und zur Instandsetzung von Baubetonteilen festgelegt. 

Beschichtungen der Klasse OS 11 sorgen dafür, dass Stahlbetonkonstruktionen wirksam vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Dazu gehören vor allem: 

  • chemische Stoffe wie Tausalze, Kraftstoffe oder Öl 
  • mechanische Belastungen durch Fahrzeuge und Fußgänger
  • UV-Strahlung

Nach OS 11 klassifizierte Systeme sind beständig gegenüber all diesen Einflüssen und bieten Bauherren einen dauerhaften und verlässlichen Schutz. Sanierungsintervalle verlängern sich, der Wartungsaufwand ist gering und die Wirtschaftlichkeit des Gebäudes für viele Jahre gesichert. Mithilfe eines einzigen Systems können so eine Menge Vorteile erreicht werden. 

Frei bewitterte, begeh- und befahrbare Flächen wie Topdecks oder Parkhäuser sollten mit einer Beschichtung gemäß OS 11 ausgestattet sein. Je nach Beanspruchung wird nach OS 11a und OS 11b unterschieden. Bei einem OS 11a-System handelt es sich um ein Zweischichtsystem, das im Vergleich zu Einschichtsystemen gemäß OS 11b eine höhere Verschleißfestigkeit hat. Weitere Informationen zu den verschiedenen Eigenschaften von OS 11a und OS 11b finden sich auf unserer Website

Triflex ProDeck (OS 11a/OS 11b)

Für die Anforderungen der Klasse OS 11 bieten wir bei Triflex verschiedene Produkte an. Mit Triflex ProDeck stellen Verarbeiter eine Oberfläche her, die den Anforderungen der Oberflächenschutzklasse OS 11a für Topdecks sowie OS 11b für Zwischendecks, Tiefgaragen, Rampen und Spindeln entspricht. Der Systemaufbau basiert durchgehend aus einem Werkstoff: Polymethylmethacrylat, kurz PMMA. Dadurch entsteht ein chemischer Verbund, der vollflächig mit dem Untergrund verschmilzt. Hinterläufigkeit hat keine Chance. Das Ergebnis ist eine wirksame Barriere gegen Feuchtigkeit und aggressive Substanzen, die chemischen, mechanischen und thermischen Faktoren im Parkbereich trotzt. Die OS 11a/OS 11b Beschichtung ist hoch belastbar und verschleißbeständig. Das zeigen auch die Ergebnisse des PAT-Tests. In dem Simulationsverfahren der TU Kaiserslautern wurde ein Autoreifen auf einer mit Triflex ProDeck versiegelten Fläche mit einer bestimmten Last und Geschwindigkeit bewegt. Das Ergebnis: der Oberflächenschutz der Verschleißschicht war auch nach 10.000 Prüfzyklen noch intakt. Der Systemaufbau erfüllt alle Details in den Anforderungen der Oberflächenschutzklasse OS 11a/OS 11b gemäß DIN 18532, Teil 6 und der DAfStb-Richtlinie „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“ (SIB 2001).

Systemaufbau Triflex ProDeck (OS 11a /OS 11b)

Triflex ProDeck (OS 11a/OS 11b) ist mit einer innovativen Spezialarmierung ausgestattet: Triflex ProMesh. Diese bewirkt eine Kraftumlagerung und sorgt dafür, dass Bewegungen des Untergrundes reduziert werden. Abnutzungserscheinungen, die vor allem im Bereich von Kurven und Rampen entstehen, werden minimiert. Der Systemaufbau der OS 11a/OS 11b Beschichtung erfolgt in mehreren Schritten: 

  • Grundierung
  • Armierung
  • Flächenbeschichtung
  • Nutzschicht Variante 1
  • Nutzschicht Variante 2
  • Sonstige Systemkomponenten (z. B. Detail-Abdichtung Triflex ProDetail oder Ausgleichsspachtel Triflex Cryl RS 240) 

Die verschiedenen Varianten der Nutzschichten unterscheiden sich in ihrer Körnung. Möglich ist die Einstreuung von Quarzsand (0,7-1,2 mm) oder Hartkorn fein in die noch frische Versiegelung. Damit wird die Rutschfestigkeit und Griffigkeit der Fläche optimiert. In beiden Fällen ist abschließend ein farbiges Finish optional. Damit lässt sich ein optisch ansprechendes Bild schaffen, auf Wunsch sogar in den Farben einer bestimmten Corporate Identity. Vor allem aber sind farbig ausführbare OS 11 Beschichtungen gefragt, um die Sicherheit der Nutzer mit Richtungspfeilen und gesondert gekennzeichneten Gehwegen zu erhöhen.

Wirtschaftliche OS 11 Beschichtung

Ein entscheidender Vorteil der OS 11 Beschichtung Triflex ProDeck ist die extrem schnelle Aushärtungszeit des Spezialharzes, wodurch sich sehr kurze Sperrzeiten ergeben. Das gilt auch für alle anderen Triflex Produkte, die die Anforderungen nach OS 11 erfüllen, zum Beispiel Triflex ProPark oder Triflex CPS-I+. Die Beschichtungsarbeiten können abschnittweise erfolgen, sodass der laufende Betrieb kaum gestört wird. Davon profitieren Bauherren und Nutzer gleichermaßen. Die OS 11 Beschichtung bildet kurz nach der Applikation eine naht- und fugenlose Oberfläche, die hoher mechanischer Beanspruchung für Jahre standhält, wartungsarm ist und auch nach dauerhafter Frequentierung keine Gebrauchsspuren zeigt. Mit einem geringen Flächengewicht von unter 10 kg/m2 können die OS 11 Systeme auf fast allen Untergründen aufgebracht werden, ob Beton oder Asphalt. Es ist keine Beeinträchtigung der Statik zu befürchten, und in der Regel kann ein Abriss des Bestandes vermieden werden. Das spart Kosten. Beschichtungen der Oberflächenschutzklasse OS 11 erfüllen somit alle Anforderungen an eine wirtschaftliche Sanierung. 

Alles zur TR Instandhaltung